Skip to main content

What's new in DIALux evo 10


Endlich – DIALux evo 10 ermöglicht dir die Planung von Notbeleuchtung. Wir zeigen dir neue Funktionen und was wir verändert und verbessert haben.
 

Download DIALux evo  Versionshistorie ›

DIALux evo 10.0

Version: 5.10.0.56764
Veröffentlicht: 28.09.2021




Notbeleuchtung
Neue Berechnungsobjekte

  • Es wurden neue Berechnungsobjekte für die Notbeleuchtung im Modus Berechnungsobjekte ergänzt
  • Rettungswege nach EN 1838 2019-11. Rettungswege können sich kreuzen und werden so zu komplexen Rettungswegen vereinigt. Jedem Teilstück kann eine eigene Breite zugewiesen werden
  • Antipanikflächen nach EN 1838 2019-11. Es gibt pro Raum/Bereich nur eine Antipanikfläche mit frei definierbarer Randzone

Notleuchten
Es wurde ein neues Werkzeug für Notleuchten ergänzt. Es beinhaltet Feld- Linien und Einzelanordnung, sowie spezielle Einstellungen für Notleuchten.

Eigenschaften von Notleuchten
Jede Leuchte kann für die Notbeleuchtung herangezogen werden. Der Hersteller kann Lichtaustrittsflächen definieren, die speziell für Notbeleuchtung vorgesehen sind. Diese Informationen werden von evo verwendet. Andernfalls muss der User die Einstellungen vornehmen. Es lassen sich Lichtstrom oder Notbeleuchtungsfaktor einstellen, wobei die Beiden Werte ineinander umgerechnet werden. Für jede Lichtaustrittsfläche kann festgelegt werden, ob sie nur für die Notbeleuchtung, nur für die normale Beleuchtung oder für beide Fälle verwendet werden soll.

Notleuchten manuell platzieren
Jede Leuchte im Tool Notleuchten platzierte Leuchte wird automatisch der Notlichtszene hinzugefügt. Die Lichtszene wird automatisch erzeugt. Die Leuchten werden nach Typ und lichttechnischen Eigenschaften automatisch gruppiert. Der User kann auch eigene Gruppen anlegen. Mischgruppen sind nicht möglich. Ein Klick auf die Notlichtgruppe selektiert die Leuchten dieser Gruppe in der CAD. Leuchten, die der Notlichtszene zugewiesen sind, werden in der CAD mit einem kleinen Symbol gekennzeichnet.

Leuchten automatisch für Antipanikflächen platzieren
Mit dieser Funktion könne Leuchten automatisch für eine vorhandene Antipanikfläche platziert werden. Es werden ausreichend Leuchten platziert um die geforderte Beleuchtungsstärke und Gleichmäßigkeit zu erreichen.  

Vorhandene Leuchten in der Notbeleuchtung verwenden
Für den Betrieb mit Notstromaggregaten können auch Leuchten, die eigentlich in der Allgemeinbeleuchtung geplant wurden, auch für die Notbeleuchtung herangezogen werden. Um eine Leuchte als Notleuchte zu verwenden wird sie selektiert und

 

  • der Knopf Als Notleuchte verwenden gedrückt
  • der Schieberegler in den Leuchteneigenschaften verwendet
  • oder die Leuchte einfach einen Notleuchtengruppe hinzugewiesen

Ergebnisvorschau

 

  • Die Ergebnisvorschau zeigt eine Echtzeitvisualisierung der zu erwartenden Ergebnisse an. Voraussetzung hierfür sind Notbeleuchtungsobjekte, ein Rettungsweg oder eine Antipanikfläche, sowie mindestens eine selektierte Leuchte in der Notlichtszene. Die Ergebnisvorschau wird mit dem Schalter Falschfarben Vorschau an/aus im Werkzeug Konfiguration Falschfarbenvorschau aktiviert
  • DIALux evo zeigt für die selektierte Leuchte und bis zu 10 weitere sichtbare Leuchten oder Lichtaustrittsflächen der Notlichtszene die zu erwartenden Ergebnisse als Falschfarben an
  • Es lassen sich eigene Farben und Werte im Werkzeug für die Falschfarbenvorschau festlegen

Berechnungseinstellungen
Für die Berechnung stehen zwei Optionen zur Verfügung:

 

  • Erste Reflexion berücksichtigen. Für indirekt strahlende Leuchten sieht die Norm vor, dass die erste Reflexion berücksichtigt werden kann. Wird diese Option nicht gewählt, wird für die Notbeleuchtung keine Reflexion berücksichtigt
  • Berechnung ohne Möbel. Möbel werden explizit von der Berechnung ausgenommen


     

Berechnungsergebnisse

  • Der Ergebnismonitor zeigt auch die Berechnungsergebnisse der Notbeleuchtungsflächen an. Die Notlichtszene wird farblich hervorgehoben
  • Damit problematische Minimalstellen schnell gefunden werden können, wurde ein Button ergänzt der zyklisch durch die Stellen mit dem kleinsten Beleuchtungsstärkewert schaltet

Ausgaben
Für die Dokumentation der Planung stehen Ihnen nach der Berechnung folgende Ergebnisse und Informationen zur Verfügung:

 

  • Die Leuchtenliste mit den verwendeten Notleuchten
  • Ein Leuchtenlageplan mit den platzierten Notleuchten
  • Die einzelnen Berechnungsergebnisse der platzierten Berechnungsobjekte
  • Die Raumzusammenfassung mit den Ergebnissen der Berechnungsobjekte

Neue Layouts
Für die Vorbemerkungsseite gibt es eine weitere Layoutalternative, die den Text über die ganze Breite laufen lässt. Dies führt zu einer Dokumentation mit weniger Seiten.

Für das Deckblatt gibt es eine weitere Layoutalternative ohne Bild, eher textlastig und mit der Möglichkeit max. drei Kontakte zu dokumentieren.

Für die Tabellenseiten im Lageplan gibt es eine zusätzliche Layoutalternative die deutlich kompakter ist. In diesem Layout wird bewusst auf die Angabe von Anordnungsparametern und die grafische Darstellung von Logos, Produktbildern verzichtet. Im Grunde listen wir schlicht Leuchten mit deren Montagepositionen auf. Mit diesem Layout ergibt sich eine Seitenersparnis von bis zu 50 % pro Lageplan.

Erweiterungen bekannter Funktionen
Für farbveränderliche Leuchten färbt DIALux jetzt die Slider entsprechend ein. Dies wird Planern helfen, die Farbkanäle von Leuchten einfacher einzustellen.



Die Selektion einzelner Leuchten in einer Anordnung wurde vereinfacht.